Aktuelles

Preisverleihung 19. Flensburger Kurzfilmtage

Jippie, Der Engel der Geschichte hat auf den 19. Flensburger Kurzfilmtagen den Jury-Preis für den besten Dokumentarfilm verliehen bekommen! Der Film ist mit 1000€ dotiert und es freut mich, dass ich damit ein wenig die Ausgaben dieses Films ein wenig ausgleichen kann. Danke an das Festivalteam und die Jury für den Preis, das wunderschöne Festival, die gute Zeit und das warme Umsorgen von uns Teilnehmenden! 

An dieser Stelle ein großes Danke an die Co-Autorin und Editorin Evelyn Rack, Kameramann Michael Zimmer, Komponist Matija Strniša, Sounddesigner & Mixer Ludwig Müller, Coloristin Sally Shamas sowie Colja Krugmann für die Postproduktion, Sandra Dollo für die Titelgestaltung und Billie Jagodzinska für die Sprachaufnahmen. Ich danke Euch für Euer Können mit dem Ihr diesen Film geschaffen habt - ihr seid großartig und ich bin geehrt mit Euch zu arbeiten!

 
Logo von "Der Engel der Geschichte"

"Der Engel der Geschichte", unser neuester Film, wird am 4.11. seine Weltpremiere auf dem FilmZ - Festival des deutschen Kinos in Mainz feiern. Der essayistische Kurzdokumentarfilm behandelt das Thema von Grenzen in und um Europa - in hier und jetzt und in der Vergangenheit.

"Der Engel der Geschichte" läuft zusammen mit "Rettet das Feuer" um 19 Uhr im Kino Palatin. Ich reise zur Aufführung an, um dem Publikum danach für ein Q&A zu Verfügung zu stehen - und freue mich schon sehr darauf!

 
"14. achtung berlin – new berlin film award"-Logo

Rotation, mein Abschlussfilm an der Filmarche, feiert seine Weltpremiere auf dem 14. achtung berlin – new berlin film award am 17. April 2018 um 19 Uhr im Filmtheater am Friedrichshain. Ein zweites Screening ist tags darauf, am 18. April um 18 Uhr in den famosen Tilsiter Lichtspielen, dem ältesten Kino Berlins.

Rotation ist ein 71-minütiger Dokumentarfilm über die Zimmerrotation des ehemals besetzten Hausprojektes K9 in Berlin-Friedrichshain und begleitet den Prozess dieses Umzugs der Hausbewohner*innen. Er läuft in der Sektion Berlin Documents, für Produktionen, die sich "vom Mainstream deutlich abheben und formal durch eine eigene Handschrift auszeichnen, eine sehr persönliche Perspektive einnehmen oder ein besonders brisantes Thema besetzen".

Ich freu mich und danke allen, die mitgemacht und das ermöglicht haben! Yay!

 
Logo von Geschenkt wurde uns nichts

Geschenkt wurde uns nichts ist Anfang September zum Jahrestag des Beginns der Resistenza in München, Nürnberg, Wien und Klagenfurt zu sehen. Ich werde auch zugegen sein, die Veranstaltungen sind jeweils im Anschluss mit Regiegespräch.

Bei der Veranstaltung am 6. September im Wiener Topkino gibt es nach der Filmvorführung eine Diskussion mit Bärbel Mende-Danneberg (Autorin, Journalistin), Nadia Trallori (Autorin, Soziologin) und Birge Krondorfer (Philosophin, Feministische Erwachsenenbildnerin, Verein Frauenhetz), veranstaltet vom Verein Frauenhetz. Freu mich!

 

Vielen lieben Dank für das Crowdfunding!! Am 3. August ist die Kickstarter-Kampagne für die DVD von Geschenkt wurde uns nichts erfolgreich zu Ende gegangen und wir haben damit  sogar ein klein wenig mehr Geld zusammen bekommen als kalkuliert. Das ist gut, denn mir sind schon die ersten nicht einkalkulierten Posten in der Kalkulation aufgefallen... :)

Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns bei Allen, die uns in irgendeiner Form unterstützt habe! Jetzt machen wir uns an die Arbeit: wir stellen das Bonusmaterial zusammen, schreiben das Booklet und erstellen die Menus. Außerdem wird noch ein klein wenig der Schnitt und der Ton überarbeitet. Und am 25. April wird die DVD veröffentlicht und ist bestellbar!

 

Seiten

Attualità abonnieren Aktuelles abonnieren